Archiv für den Monat: Dezember 2013

Auf die plätz- fertig- abenehmen!

Überall hört man von Diäten. Und die Vielzahl kann einen ziemlich erdrücken. Da weiß man doch gar nicht mehr im Nachhinein, was gut und was schädlich für den Körper ist. In jedem Magazin ist bekanntlich auch ein Bereich vorhanden, bei dem es sich um das Abnehmen handelt.

Am besten ist es, sich einen Überblick über die verschiedenen Diäten zu machen, was macht eine Diät aus? Welche Vorteile und Nachteile hat sie? Welches Ziel möchte man erreichen und wie lange soll die eigene Diät dauern? Ist es noch gesund, sich auf eine rasante Diät zu stürzen und kaum das zu tun was man eigentlich liebt?

Sport und Ernährung sind ganz wichtige Begriffe, die einen großen Beitrag leisten. Sie müssen ja nicht unbedingt zum Fitnesscenter gehen. Es reichen auch 10 bis 15 Minuten dreimal in der Woche aus. Doch wenn Sie sich für das eher bequeme Hometraining entscheiden, sollten Sie Ihre Übungen sehr effektiv machen.

Gönnen Sie sich eine kleine Pause von den Magazinen und machen Sie sich schlau, welche Bedeutung Vitamine und Amionsäuren bei einer Diät haben. Multivitamine, Q10 oder Carnitin sorgen dafür, dass Ihre Fettverbrennung verbessert wird und Sie mit den wichtigen Nährstoffen versorgt werden.

Vergessen Sie auch nicht, viel zu trinken, besonders Wasser ist eine gute Möglichkeit, ihren Wassergehalt im Körper zu regulieren und dabei ihrem Zielgewicht entgegen zu kommen. Wussten Sie auch, dass Tee nicht nur gut schmeckt, sondern auch gegen Blähungen helfen kann. Für eine schnellere Verdauung helfen Fenchel- und Pfefferminztee.

Wenn Sie noch am frühen Morgen lange im Bad zugange sind, kneifen Sie mindestens 50mal Ihre Pobacken zusammen. Langfristig gesehen werden damit Ihre Muskeln gespannt und Sie können die Pausen auch so füllen.

Kaufen Sie sich für das Büro einen Gymnastikball, den Sie natürlich auch Zuhause neben der Couch stellen können und sich täglich darauf setzen können. Der Spaß wird nicht zu kurz kommen und nebenbei kösliche Kirschen, Birnen oder Äpfel essen.

 

 

Was tun, wenn die Hormone verrückt spielen

Das bekannte prämenstruelle Syndrom ist fast jeder Frau bekannt und doch meint man, dass es kaum eine Hilfe gibt, abgesehen von hormonellen Präparaten, diese Beschwerden vor der Menstruation lindern können. Doch, es gibt auch eine natürliche PMS Behandlungen!

Wenn Sie sich fragen, was es sein kann, so gibt es die Lösung: Der Einsatz von Vitaminen, Mineralstoffen, Aminsäuren und Fettsäuren. Oft merken Sie auch, dass durch eine schonende und natürliche Art und Weise die üblichen Medikamente, wie Schmerztabletten, nicht unbedingt eingenommen werden müssen. Eine solche natürliche Behandlung kann genauso effektiv sein und bringt keine Nebenwirkungen mit. Ein hoch auf die Mikronährstoffe!

Die Symptome sind oft nervenzerreißend, wenn man diese kennt und als Frau sich ihnen stellen muss. Stimmungsschwankungen oder Reizbarkeit oder Heißhunger, speziell auf etwas Süßes, und Hautveränderungen gehören zur Tagesform. Diese Symptome werden auch von der Ernährung und dem Einfluss von Alkohol und Koffein beeinflusst.

Eine möglichst schonende und natürliche Behandlung wäre Vitamin B6.

Für ein gutes Wohlbefinden brauchen Sie nicht viel, wenn Sie wissen, wo das Vitamin B6 zu finden ist. Zur wichtigen Aufgabe gehört es, den Stoffwechsel zu regeln und um insbesondere Eiweißstoffe umzuwandeln und einbauen zu können. Nicht zu vergessen ist seine Hilfe beim Energie- und Fettstoffwechsel. Das Immunsystem wird auch noch geschützt.

Ein weiterer positiver Punkt liegt darin, dass das Vitamin B6 in leckeren und einfach zu beschaffenen Lebensmitteln enthalten ist. Ob Hühnerfilte, Putenbrust, Lachs oder Hering, Milch oder Käse, Obst oder Gemüse.

Weitere hilfreiche Präparate

Damit Sie ihre Hormonschwankungen ein wenig verbessern und Ihre Schwerden lindern können, sind Vitamine B1, D, E sehr hilfreich. Die Einnahme von Kalzium soll auch helfen und vielleicht bei langfristiger Fortführung das PMS voll und ganz abschwächen. Magnesium hilft dabei, die Stimmung zu verbessern und das Anschwellen der Hände oder Füße zu vermindern.

 

Manipulierte schlichte Schönheit

Heutzutage spielt die Äußerlichkeit eine wichtigere Rolle als es vermutlich früher der Fall war. Die Schönheit sollte aber nicht als Ideal gelten, abgesehen von manch Vorbildern, die in der Öffentlichkeit täglich gezeigt werden und diese fast makellos präsentieren. Doch inwiefern lässt sich eine Attraktivität eines Menschen messen, wenn es so scheint, als sei jeder in dieser Antwort subjektiv eingestellt?

Fakt ist natürlich, dass eine gewisse Schönheit heutzutage in unserer Gesellschaft manch Vorteile mit sich bringt. Sei es in der beruflichen oder privaten Ebene. Man kann sagen, dass sie damit ein Hilfswerkzeug ist. Doch wie soll diese Schönheit ihren Einfluss auswirken, wenn jeder Mensch sein eigenes Schönheitsideal hat. Sind es große Augen, volle Lippen, eine schlanke Figur oder doch die vollominösen Haare?

Es gibt so viele Möglichkeiten nachzuhelfen, um sein Äußeres zu beeinflussen und die natürliche Schönheit zu manipulieren. Die chirurgischen Eingriffe verbreiten sich, sei es auch nur lediglich drei Fältchen aus dem Gesicht zu entfernen. Andere Kriterien lassen sich besser beschaffen und sind kostengünstiger, doch in der heutigen Leistungsgesellschaft ist es schwierig, genug Zeit und Investitionen in ein Fitnessprogramm oder Kosmetik zu erbringen.

Oft sind es nur Kleinigkeiten, die das Aussehen in die positive Ausstrahlung lenken können: Kleidung, ein neues und modernes Brillenmodell oder auch die Haare.

 

Ein anderer Gedanke fordert in der Schönheit auch eine gewisse Perfektion, die man, vorsichtig ausgedrückt, auch als Zwang nennen kann.

Gewiss darf man jedes Individuum nicht belanglos in eine Schublade stecken, ohne die innere Schönheit betrachtet zu haben. Es werden verschiedene Lebensstile und Werte gepflegt, sodass sich auch die äußere Erscheinung davon beeinflussen lässt. Intelligenz ist auch ein bedeutsamer Begriff, schließlich werden Menschen auch auf Grund ihres Köpfchens sympathisiert. Da scheint die äußere Schönheit weniger bedeutsam.

Relevant ist die Einstellung zum Leben, seinen Zielen und Herausforderungen und nicht zwangsläufig der Zwang nach der äußerlichen Perfektion.